18.09.2020, 11:17 Uhr

Autobahn A9 Abstands- und Geschwindigkeitskontrollen am Saaleabstieg

 Foto: Jelle van der Wolf/123rf.com Foto: Jelle van der Wolf/123rf.com

Die Hofer Verkehrspolizei hat am Donnerstag, 17. September, von 10 bis 14 Uhr, auf der Autobahn A9, zwischen der Anschlussstelle Berg/Bad Steben und Rudolphstein, in Fahrtrichtung Berlin Abstands- und Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt.

Berg. Insgesamt wurden vom Messgerät 341 Fahrzeugführer erfasst, die den vorgeschriebenen Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug oder die höchstzulässige Geschwindigkeit nicht einhielten.

Ein Lkw-Fahrer fuhr mit nur 20 Meter Abstand zu seinem Vordermann den Saaleabstieg hinunter. Er wurde sofort gestoppt und musste vor Ort eine Sicherheitsleistung bezahlen. Ein weiterer Sattelzugfahrer war mit stolzen 103 km/h bei erlaubten 60 km/h auf der Gefällstrecke unterwegs. Auch dieser Brummifahrer wurde unverzüglich angehalten und musste sein Bußgeld noch vor Ort bezahlen.

Auch ein Pkw-Fahrer fiel auf. Er hielt sich zwar an die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit, war dafür aber im Abstand von nur 10 Meter seinem Vordermann auf die Pelle gerückt. Vorgeschrieben wären in seinem Fall 51 Meter gewesen. Schließlich fuhr ein 35-Jähriger mit einem Renault mit 173 km/h die Gefällstrecke hinab. Erlaubt sind hier nur 100 km/h. Ihn erwartet ein Bußgeld in Höhe von 880 Euro, zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.


0 Kommentare