17.09.2020, 09:27 Uhr

Ehrenamt „Helfen ist Trumpf“ – Feuerwehraktionswoche im Schatten von Corona

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Unter dem Motto „Helfen ist Trumpf“ stellen in ihrer diesjährigen Imagekampagne die bayerischen Feuerwehren ihre Arbeit in den Mittelpunkt die über das normale Feuerwehr-Handwerk „Retten, Löschen, Bergen, Schützen“ hinaus geht.

Landkreis Schwandorf. Das Ehrenamt Freiwillige Feuerwehr ist unbezahlbar, gerade hier im ländlichen Bereich. Jährlich findet daher in diesem Zeitraum eine Aktionswoche in Abstimmung mit dem bayerischen Staatsministerium des Inneren statt, die auf die Notwendigkeit dieser ehrenamtlichen Tätigkeiten hinweisen soll. So auch in diesem Jahr seit Freitag, 11. September. Dabei zeigen die Helfer auf, dass durch ihren Einsatz auch abseits eines Notfalls, der Allgemeinheit eine Vielzahl von freiwilligen Aktivitäten, dem Gemeinwohl nachhaltig und effektiv zugutekommen, so Pressesprecher Hans-Jürgen Schlosser. Möglich wird dies durch eine fundierte, vielfältige Ausbildung, die neben der Vermittlung von fachlichen Fähigkeiten auch für die persönliche Lebensgestaltung gewinnbringend sein kann und das alles ehrenamtlich unterstreicht Kreisbrandrat Robert Heinfling.

In Bezug auf das diesjährige Motto, haben die ehrenamtliche Feuerwehrfrauen und -männer hier im Landkreis Schwandorf nicht nur für sich selbst einen Trumpf in der Hand, sondern sind insgesamt ein Trumpf für alle! Egal ob in der Freizeit oder im Job: Feuerwehrleute sind eine Bereicherung.

Für beinahe jedes Kind hat die Feuerwehr eine besondere Faszination. Große Kinderaugen sieht man, wenn Sie ein Feuerwehrauto vorbeifahren sehen. Naheliegend, dass die Feuerwehren schon sehr frühzeitig Kindern und Jugendlichen den Zugang zu diesem besonderen Ehrenamt öffnen. Kinderfeuerwehr (ab sechs Jahren) und Jugendfeuerwehr (ab zwölf Jahren) bieten Mädchen und Jungen eine Freizeitbeschäftigung, die Spaß macht, sinnvoll ist und die Persönlichkeitsentwicklung fördert.

Vor allem hier im ländlichen Bereich ist die Freiwillige Feuerwehr eine tragende Säule des Gemeindelebens und des Gemeinwohls – jederzeit bereit, Mitbürgerinnen und Mitbürgern in der Not tatkräftig und kompetent zur Seite zu stehen, so Pressesprecher Hans-Jürgen Schlosser.


0 Kommentare