05.09.2020, 19:33 Uhr

Die Polizei ermittelt Dubiose Handwerker verlangen überhöhte Preise

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Donnerstagmittag, 3. September, sprachen zwei 18- beziehungsweise 46-jährige Iren einen Hausbesitzer in der Friedrich-Dürrenmatt-Straße in Wunsiedel an und boten ihm an, auf seinem Grundstück Hofreinigungsarbeiten durchzuführen. Es wurde vereinbart, dass für die Reinigung von 25 Quadratmetern Pflaster ein Preis von 300 Euro zu zahlen sei. Dieses Geschäft sollte ohne Rechnung erfolgen, woraufhin der Hausbesitzer die Polizei verständigte.

Wunsiedel/Marktleuthen. Gegenüber den Beamten gaben die Iren an, dass selbstverständlich eine Rechnung erstellt worden wäre, die beiden konnten jedoch keinerlei Rechnungsvordrucke vorzeigen.

Um 15 Uhr erschienen die beiden Handwerker dann bei einem Hausbesitzer in der Haydnstraße in Marktleuthen und boten diesem an, das Pflaster zum Preis von 300 Euro zu reinigen. Der Hausbesitzer willigte ein und musste einen Auftrag unterschreiben, bei dem jegliche Leistungsbeschreibung fehlte. Nach Abschluss der Arbeiten verlangten die beiden Iren dann 1.000 Euro für ihre Tätigkeit und verwiesen dabei auf die Unterschrift des Marktleutheners auf dem Auftrag. Daraufhin verständigte dieser die Polizei, nach deren Eintreffen und Belehrung die beiden irischen Handwerker, die wegen Betrugs angezeigt werden, davonfuhren, ohne Geld zu verlangen.


0 Kommentare