03.09.2020, 14:56 Uhr

Die Polizei ermittelt Bei Flex-Arbeiten Altpapier in Brand gesetzt

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Mittwochvormittag, 2. September, kurz nach 9 Uhr, hat ein 47-jähriger Marktredwitzer in einem Metallbetrieb in Marktredwitz-Lorenzreut mit einer Flex an diversen Werkteilen gearbeitet. Durch umherfliegende Funken, wie sie bei solchen Arbeiten häufiger auftreten, hat sich ein nahegelegener Haufen Altpapier entzündet.

Marktredwitz. Es ist dadurch zu einem kleinflächigen Brand gekommen. Dabei wurde auch ein angrenzendes Förderband in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Brand konnte durch Kräfte der Feuerwehr Marktredwitz zeitnah unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Zwei Mitarbeiter des Betriebes – der bereits oben erwähnte 47-Jährige und ein 43 Jahre alter Kollege – haben beim Löschversuch giftige Gase eingeatmet. Ein Rettungsteam einer Rettungsinstitution hat die beiden Männer daher vor Ort behandelt. Der entstandene Sachschaden kann zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht genau beziffert werden und muss im Nachgang noch geklärt werden. Gegen den 47-Jährigen wird nun seitens der Polizei Marktredwitz wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt.


0 Kommentare