01.09.2020, 10:50 Uhr

Gefährdung des Straßenverkehrs Skoda-Fahrer gab am Fußgängerüberweg Gas, anstatt zu bremsen

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Die 57-jährige Betreuerin einer Familie meldete der Polizei Marktredwitz, dass es am Montagabend, 31. August, gegen 17.30 Uhr, in der Kraußoldstraße/Ecke Bauerstraße zu einem groben Fehlverhalten eines Skoda-Fahrers gekommen sei.

Marktredwitz. Zu diesem Zeitpunkt sei sie mit zwei Mitgliedern der Familie, die sie betreut, unterwegs gewesen und hätte den dortigen Fußgängerüberweg überqueren wollen. Sie hätte sich mit ausgestrecktem Arm an den Fahrbahnrand gestellt. In diesem Augenblick habe sich von der Goethestraße ein Pkw Skoda mit relativ hoher Geschwindigkeit genähert. Die 57-Jährige wäre daraufhin auf die Straße getreten, um auf sich aufmerksam zu machen. Dies habe den Autofahrer aber augenscheinlich nicht beeindruckt. Er habe den Angaben der 57-Jährigen zufolge sein Fahrzeug sogar noch stark beschleunigt. Die Frau habe sich dadurch gefährdet gefühlt. Nun ermittelt die Polizei Marktredwitz gegen den Skoda-Fahrer wegen eines Vergehens der Gefährdung des Straßenverkehrs.


0 Kommentare