23.07.2020, 10:32 Uhr

40.000 Euro Schaden Lkw-Fahrer baut unter Drogeneinfluss einen Unfall

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Am Mittwoch, 22. Juli, kam es gegen 17.25 Uhr auf der Autobahn A6 zwischen den Anschlussstellen Amberg-Ost und Amberg-Süd zu einem Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten Lkw.

Ebermannsdorf. Ein 43-jähriger slowakischer Fahrzeugführer stand vermutlich unter Drogeneinfluss, als er am frühen Mittwochabend mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit der Leitplanke kollidierte. Es ist davon auszugehen, dass er spätestens ab dem ersten Zusammenstoß die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, da er nun über eine Länge von circa 500 Metern sämtliche Leitplankenfelder niederriss. Durch die Wucht des Aufpralls verkeilte sich der Lkw mit den Leitplankenfeldern, kam schließlich am leicht abschüssigen Hang zum Stehen und verlor Betriebsstoffe.

Der Fahrer kam mit Rückenverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Im Führerhaus des Lkw konnte von den aufnehmenden Beamten eine geringe Menge Drogen aufgefunden werden. Der Führerschein des verantwortlichen Fahrzeugführers wurde sichergestellt.

Der rechte Fahrstreifen war während der gesamten Unfallaufnahme gesperrt. Zwischenzeitlich kam es während der Aufräum- und Bergungsarbeiten zu einer Vollsperre von circa 1,5 Stunden. An der Unfallstelle waren Einsatzkräfte des THW und der Feuerwehr Ebermannsdorf.

Der Gesamtschaden wird polizeilicherseits auf circa 40.000 Euro geschätzt.


0 Kommentare