22.07.2020, 13:25 Uhr

Völlig außer Kontrolle 24-Jährige tritt gegen Streifenwagen und verletzt zwei Polizisten

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Zusammen mit ihrer Mutter ging Mittwochmorgen, 22. Juli, eine 24-Jährige auf drei andere Personen los und wehrte sich, als Polizeibeamte sie in die Zelle brachten. Zwei Beamte verletzten sich dabei.

Hof. Nach einer Mitteilung über einen Streit fuhren zwei Streifenbesatzungen gegen 1 Uhr zu einer Wohnung in der Alsenberger Straße in Hof. Dort ging es damit los, dass die junge Frau die Polizisten nicht in die Wohnung lassen wollte, währenddessen ein 37-Jähriger aus dem Fenster im Erdgeschoss sprang und flüchtete. Nach kurzer Verfolgung nahmen ihn die Beamten fest, da gegen ihn ein Haftbefehl bestand. Dies steigerte die Wut der ohnehin bereits aggressiv auftretenden 24-Jährigen noch weiter. Wie sich herausstellte, hatte sie zuvor zusammen mit ihrer Mutter eine 41-Jährige gewürgt und versucht, andere Anwesende mit einer Hundeleine zu schlagen und auf sie einzutreten.

Um die Situation zu beruhigen, war für die junge Frau ein Aufenthalt in der Ausnüchterungszelle unausweichlich. Sie selbst sah das natürlich nicht ein und sie wehrte sich nach Kräften gegen die Gewahrsamnahme. Um sie in den Streifenwagen zu verfrachten, mussten die Polizisten einige Energie aufbringen. Die inzwischen in Handfesseln gelegte Frau trat beim Einsteigen gegen das Dienstauto und verursachte einen Schaden von rund 500 Euro. Auf dem Weg zur Zelle sträubte sich weiter, stemmte sich gegen die Beamten und stieß sich mit dem Fuß von einer Wand ab. Dadurch verletzten sich zwei Kollegen und einer musste sich im Klinikum ambulant behandeln lassen.

Letztendlich verbrachte die stark betrunkene Frau den Rest der Nacht in der Zelle und sieht einem Strafverfahren entgegen, bei dem sie sich unter anderem wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten muss.


0 Kommentare