22.07.2020, 10:26 Uhr

Hauptzollamt Regensburg Rauschgift im Tankstutzen und in der Jeans – Selber Zöllner stellen circa 100 Gramm Crystal sicher

 Foto: BWZ Bundesfinanzverwaltung Foto: BWZ Bundesfinanzverwaltung

Bei zwei Aufgriffen in den vergangenen Tagen gelang es Zollbeamten der Kontrolleinheit Verkehrswege Selb des Hauptzollamts Regensburg insgesamt circa 100 Gramm Crystal sicherzustellen.

Selb. Beim ersten Aufgriff kontrollierten die Beamten nahe Schirnding einen 22-jährigen Reisenden. Auf Befragen erklärte der Mann, nur Lebensmittel und Getränke in Tschechien gekauft zu haben, Betäubungsmittel habe er nicht dabei. Da er während der Kontrolle sehr nervös wirkte, fragten die Beamten erneut nach mitgeführtem Rauschgift. Dieses Mal gab der Mann zu, Crystal dabei zu haben, das sich in einer Plastiktüte im Bereich des Tankstutzens befinden würde. In der Plastiktüte fanden die Zöllner insgesamt zwölf kleinere Beutel mit insgesamt 49 Gramm Crystal vor.

Beim zweiten Aufgriff innerhalb kurzer Zeit überprüften die Zollbeamten einen 28-jährigen Mann, der mit seinem Pkw aus Tschechien eingereist war. Die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln wurde von dem Reisenden verneint. Da der durchgeführte Drogenschnelltest allerdings positiv verlief und der Mann sich sehr auffällig verhielt, überprüften die Zöllner durch Abtasten die Kleidung: In der getragenen Jeans befand sich ein in Päckchen mit circa 60 Gramm Crystal.

Die Zöllner stellten das Rauschgift sicher und leiteten gegen die Beschuldigten entsprechende Strafverfahren ein. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Zollfahndungsamt München an den Dienstorten Nürnberg und Weiden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof ergingen gegen die Beschuldigten Haftbefehle. Sie sitzen in verschiedenen Justizvollzugsanstalten ein.


0 Kommentare