21.07.2020, 13:02 Uhr

75.000 Euro Schaden Ins Schleudern geraten – BMW „fliegt“ über den Lärmschutzwall der A9


Über Notruf erreichte die Einsatzzentrale der Polizei am Montagnachmittag, 20. Juli, die Mitteilung, dass soeben ein BMW über den Lärmschutzwall „geflogen“ sei.

Berg/Landkreis Hof. Die eingesetzten Streifen der Hofer Verkehrspolizei fanden den verunfallten BMW außerhalb der Autobahn, in der Nähe der Straße von Berg nach Schnarchenreuth.

Der 53-jährige Fahrer des BMW war mit seinem 18-jährigen Sohn bei strömenden Regen auf der A9 in Richtung Süden unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Berg verlor bei Aquaplaning die Kontrolle über sein Fahrzeug, prallte in die Mittelschutzplanke und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Die Geschwindigkeit war dabei so hoch, dass der BMW den mehr als fünf Meter hohen Lärmschutzwall erklomm und übersprang. Erst auf der anderen Seite kam das Fahrzeug schwer beschädigt zum Stehen. Die beiden Insassen wurden schwer verletzt in die Kliniken Naila und Hof gebracht.Der Sachschaden beträgt rund 75.000 Euro.


0 Kommentare