29.06.2020, 11:30 Uhr

Zeugen gesucht Riskante Fahrmanöver führen zur Anzeige

 Foto: Hoppe/123rf.com Foto: Hoppe/123rf.com

Am Samstag, 27. Juni, gegen 13 Uhr, wurde der 57-jährige deutsche Fahrer eines Mercedes Benz der Farbe braun-metallic auf der Autobahn A6 in Fahrtrichtung Tschechien an der Anschlussstelle Amberg-West einer Kontrolle unterzogen, nachdem über den Notruf seine riskante Fahrweise mitgeteilt wurde.

Feucht. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fiel der Pkw-Fahrer nach dem Baustellenbereich auf der Autobahn A6 Höhe Altdorf auf, da er mit sehr hoher Geschwindigkeit den linken Fahrstreifen befuhr und durch dichtes Auffahren auf den vorausfahrenden 35-jährigen deutschen Skoda-Fahrer erkennen ließ, dass dieser den linken Fahrstreifen verlassen soll. Nachdem dies aufgrund mehrerer Lkw auf dem rechten Fahrstreifen nicht möglich war, wechselte der Daimler-Benz-Fahrer nun hinter den genannten Lkw über den rechten Fahrstreifen auf den Standstreifen und überholte dort mit hoher Geschwindigkeit mehrere Lkw.

Anschließend zog er wieder auf den linken Fahrstreifen und bremste sein Fahrzeug stark ab (auf circa 50 km/h), um den hinter ihm fahrenden Skoda-Fahrer zum Abbremsen zu nötigen. Ohne Gefahrenbremsung des Skoda-Fahrers wäre es zum Zusammenstoß gekommen. Der Mercedes-Benz-Fahrer konnte durch Zivilkräfte der Verkehrspolizeiinspektion Amberg aufgegriffen und kontrolliert werden. Er wurde angezeigt und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Die Verkehrspolizeiinspektion Amberg bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Telefonnummer 09621/ 890430 zu melden.


0 Kommentare