25.06.2020, 09:24 Uhr

Kontrahenten verletzt 32-Jähriger zückt im Streit ein Messer

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Mittwoch, 24. Juni, gegen 21.30 Uhr, kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung zwischen einem 32-Jährigen aus dem Landkreis Cham und einem 39-jährigen Schwandorfer.

Schwandorf. Die beiden Kontrahenten gerieten aus bis dato unbekannter Ursache in einen Streit. Im Verlauf des Streits zog der 32-Jährige sein mitgeführtes Messer und fügte dem Opfer Schnittverletzungen am linken Oberarm und im Bereich der linken Gesichtshälfte zu. Im Rahmen der Fahndung konnte der Tatverdächtige durch Kräfte der Bundespolizei im Bereich des Bahnhofes vorläufig festgenommen und den eingesetzten Kräften der Polizeiinspektion Schwandorf übergeben werden.

Bei der körperlichen Durchsuchung des Tatverdächtigen konnte das verwendete Messer aufgefunden werden. Außerdem führte der Tatverdächtige eine nicht unerhebliche Menge an Betäubungsmittel mit sich. Das verwendete Messer und die aufgefundenen Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Der verletzte 39-Jährige wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Es bestand keine Lebensgefahr.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen, insbesondere zum Motiv und dem Grund der Streitigkeit, dauern an. Gegen den Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und dem unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet.


0 Kommentare