23.06.2020, 16:01 Uhr

10.000 Euro Schaden Beim Unkrautvernichten Hecke und Carport in Brand gesetzt

 Foto: PI Amberg Foto: PI Amberg

Da ging die Unkrautentfernung aber mal gründlich schief!

Schnaittenbach. Einen Gasbrenner setzte ein 61-Jähriger ein, um das Unkraut auf seiner gepflasterten Hoffläche zu entfernen, und brannte es gründlich ab. Nach vollendeter Arbeit zog er sich in sein Haus zurück und bemerkte deshalb nicht, dass es vermutlich aufgrund der entstandenen Hitze im Bereich einer Thujenhecke zu kokeln begann. Die trockene Hecke stand innerhalb kürzester Zeit lichterloh in Flammen, die dann auf den angrenzende Carport des Nachbarn (Foto) übergriffen. Ein Anwohner bemerkte das Feuer und verständigte die Feuerwehr und alle betroffenen Parteien. So gelang es noch rechtzeitig einen PKW aus dem Carport zu fahren, an dem nur ein leichter Hitzeschaden entstand. Die Feuerwehren Schnaittenbach und Hirschau waren schnell vor Ort und konnten den Carport vor einem Vollbrand retten. Insgesamt sind circa 10.000 Euro Sachschaden zu beklagen, verletzt wurde aber niemand.


0 Kommentare