19.06.2020, 10:41 Uhr

Psychische Ausnahmesituation Ladendieb leistet Widerstand

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am späten Mittwochnachmittag, 17. Juni, konnte der Kaufhausdetektiv eines Verbrauchermarktes Am Brunnfeld in Schwandorf einen Mann nach dem Kassenbereich anhalten, der verschiedene Nahrungsmittel und ein Bier an der Kasse nicht bezahlt hatte.

Schwandorf. Der Mann wurde zur Anzeigenbearbeitung in das Büro des Detektivs gebeten und die Polizei informiert. Noch während der Anfahrt der Streife griff der Mann plötzlich den Detektiv und einen weiteren Mitarbeiter des Marktes an, indem er nach ihnen trat und in ihre Richtung spuckte. Die beiden Mitarbeiter des Marktes mussten den Mann am Boden fixieren, um die Aktionen des Mannes unterbinden zu können. Als die Beamten eintrafen war der Mann zunächst ruhig, sodass ihm vorsorglich Handfesseln angelegt wurden. Schlagartig wurde der Mann jedoch wieder aggressiv und versuchte nun unter verbalen Beleidigungen nach den Beamten zu treten, diese zu bespucken und sich aus der Fixierung loszureißen. Der Mann konnte erst beruhigt werden, als ihm die Beamten eine Spuckschutzhaube und zusätzlich Fußfesseln anlegten.

Wie sich herausstellte handelte es sich bei dem aggressiven Ladendieb um einen 52-Jährigen aus Wackersdorf. Seine Aggressionen erklärten sich zum Teil durch seine deutliche Alkoholisierung mit einem Wert von zwei Promille. Zudem befand er sich in einer psychischen Ausnahmesituation, wodurch er letztlich in das Bezirksklinikum Regensburg eingewiesen werden musste.


0 Kommentare