16.06.2020, 15:33 Uhr

Crash in Amberg Unfallfahrer hatte 0,4 Promille intus

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Bei einem Spurwechsel auf dem Kurfürstenring in Amberg fuhr am Montagnachmittag, 15. Juni, ein 38-jähriger Fahrzeugführer auf ein verkehrsbedingt bremsendes Fahrzeug auf.

Amberg. Beide fuhren vom Kurfürstenbad kommend auf das Wingershofer Tor zu, als der Unfallverursacher nach dem Fahrstreifenwechsel nahezu ungebremst in den verkehrsbedingt bremsenden Mercedes eines 51-Jährigen auffuhr. Der wurde durch den Aufprall mittelschwer verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

Während der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten aber Alkoholgeruch beim unverletzten Unfallverursacher und ein Alkoholtest zeigte circa 0,4 Promille an. Das hatte zur Folge, dass wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohols und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt wird. Deshalb wurde eine Blutentnahme angeordnet, doch seinen Führerschein durfte der Sulzbach-Rosenberger nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Amberg vorerst behalten. Ein ärztliches Gutachten soll zeigen, inwiefern die Alkoholisierung unfallursächlich gewesen sein könnte. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 15.000 Euro.


0 Kommentare