15.06.2020, 14:29 Uhr

Unfall auf der A9 Fahrradträger fällt auf die Autobahn – ein Verletzter, sechs beschädigte Fahrzeuge

 Foto: Nikola Obradovic/123rf.com Foto: Nikola Obradovic/123rf.com

Am Samstag, 13. Juni, gegen 1.30 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall mit sieben beteiligten Pkw auf der Autobahn A9 bei Münchberg in Richtung München.

Münchberg. Ein 63-jähriger Fahrer eines Kleintransporters fuhr auf dem rechten Fahrstreifen, als sich kurz nach der Anschlussstelle Münchberg-Süd sein am Heck angebrachter Fahrradträger löste und mitsamt vier montierten Fahrrädern auf die Fahrbahn fiel. Der Fahrer bemerkte dies, hielt auf dem Standstreifen, setzte einen Notruf ab und versuchte, die Unfallstelle abzusichern, indem er den herannahenden Verkehr vorwarnen wollte. Der mittig auf der Fahrbahn liegende, nur schwer erkennbare Fahrradträger wurde dennoch von einem Pkw Opel erfasst und die Trümmerteile verteilten sich auf der gesamten Fahrbahnbreite. Danach fuhren fünf weitere Pkw über die Trümmerteile und wurden so beschädigt. Die 27-jährige Fahrerin des Opel erlitt einen Schock. Sie wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht und verblieb dort zur ambulanten Behandlung. An ihrem Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Insassen der anderen Pkw blieben glücklicher Weise unverletzt.

Der insgesamt entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 40.500 Euro. Zwei Streifen der Verkehrspolizeiinspektion Hof sowie 15 Einsatzkräfte der Feuerwehr Münchberg waren vor Ort. Die Räumung der Fahrbahn machte eine kurzzeitige Sperrung der A9 notwendig.

Warum sich der an der Anhängekupplung montierte Fahrradständer löste, konnte bisher nicht abschließend geklärt werden. Gegen den Fahrer des Kleintransporters wurde ein Verfahren des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.


0 Kommentare