15.06.2020, 08:53 Uhr

Wegen Betruges Mann entkommt ganz knapp Gefängnisaufenthalt

 Foto: Ralph Hoppe/123rf.com Foto: Ralph Hoppe/123rf.com

Eine satte Geldstrafe von fast 5.000 Euro hätte am Freitagvormittag, 12. Juni, ein Mann aus Tschechien noch bezahlen müssen, ersatzweise stand ein Gefängnisaufenthalt von knapp vier Monaten zur Debatte. Grund dafür war ein noch nicht vollstreckter Haftbefehl wegen Betruges, der bei einer Kontrolle der Schleierfahnder der Grenzpolizei in Waldsassen zu Tage kam.

Waldsassen. Erst nach langem Hin und Her konnten die Bekannten des Mannes zumindest einen kleinen Teil des Geldbetrages aufbringen. Es wurden schließlich 130 Euro bei der Polizei einbezahlt. Gleichzeitig beantragte er bei Gericht eine Ratenzahlung und will die Strafe zukünftig in monatlichen Raten abzahlen.

Sichtlich erleichtert, dem Aufenthalt im Gefängnis noch einmal entgangen zu sein, durfte er mit seinen Begleitern doch noch den Nachhauseweg antreten.


0 Kommentare