26.05.2020, 16:37 Uhr

Hätte man wissen können „Beer Pong“ zu acht ist aktuell nicht erlaubt

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Mit „Beer Pong“ statt mit Ping-Pong kann „Mann“ sich ja auch die Zeit vertreiben, dachten sich acht Heranwachsende im Alter von 19 bis 22 Jahren in Amberg.

Amberg. Sie trafen sich am Montagabend auf einem Spielplatz im südlichen Stadtgebiet und bauten ihr „Spiel“ auf, bei dem es hauptsächlich um Biertrinken geht, wie der Name schon sagt. Lange währte die Spielfreude aber nicht, fuhr doch ein verständigter Streifenwagen vor und löste die Gruppe auf. Darunter befanden sich auch mehrere amtsbekannte Personen, die aus verschiedenen Haushalten stammten und schon mehrfach gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen hatten. Gegen alle Beteiligten wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Infektionsschutzgesetz eingeleitet und ein Platzverweis ausgesprochen.

Zwei Stunden später musste erneut die Polizei in den Stadtteil ausrücken, da mehrere Personen im Bereich der Dreifaltigkeitsschule herumgrölten und Alkohol tranken. Wie zu erwarten, waren darunter fünf der „Beer Pong“-Spieler, die sich um das Infektionsschutzgesetz anscheinend nichts scheren. Auch dieses Gelage wurde nach der Aufnahme von zehn Ordnungswidrigkeitenanzeigen aufgelöst und ein deutliches Bußgeld sollte die zur Räson bringen.


0 Kommentare