26.05.2020, 09:37 Uhr

Führerschein weg Drei alkohol- beziehungsweise drogenbedingte Verkehrsunfälle

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Samstagabend, 23. Mai, kam es im Stadtgebiet Hof und in Konradsreuth zu drei Verkehrsunfällen, bei denen der jeweilige Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen stand.

Hof/Konradsreuth. Gegen 21.40 Uhr kam ein 26-jähriger Pole mit seinem Pkw in Hof auf der Ernst-Reuter-Straße in Fahrtrichtung Rehau zu weit nach rechts und stieß gegen einen geparkten Pkw. Durch den Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,68 Promille. Der junge Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde direkt vor Ort beschlagnahmt.

Gegen 23.15 Uhr kam es in Hof auf der Ernst-Reuter-Straße in Fahrtrichtung Köditz zu einem weiteren Verkehrsunfall. Auch hier wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der 31-jährige Deutsche kam kurz nach der Leopoldstraße in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über das Bankett und durchbrach dann einen Holzzaun. Der Zaun wurde auf einer Länge von circa 30 Metern beschädigt. Der Fahrzeugführer setzte anschließend unbeirrt seine Fahrt fort und flüchtete von der Unfallörtlichkeit. Ein aufmerksamer Zeuge, der den Unfall beobachtet hatte, verständigte die Polizei.

Die Beamten konnten den leeren Unfallwagen letztendlich in der Köditzer Straße auffinden. Über die Fahrzeughalterin konnte der verantwortliche Fahrzeugführer ermittelt werden. Dieser zeigte sich sofort geständig und gab selbst an, Alkohol und Drogen konsumiert zu haben. Einen freiwilligen Schnelltest verweigerte er. Aus diesem Grund musste eine Blutentnahme durchgeführt werden. Während der Blutentnahme beleidigte er die aufnehmenden Beamten und wurde zunehmend aggressiver, weshalb eine zweite Streife hinzugezogen werden musste. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten dann noch fest, dass der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Beleidigung zur Verantwortung ziehen. Am Unfallfahrzeug und dem Holzzaun entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt circa 5.000 Euro.

Gegen 20 Uhr meldete sich ein junger Mann bei der Polizeiinspektion Hof und gab an, dass er in Konradsreuth ein Verkehrsschild umgefahren hat. Bei der Unfallaufnahme vor Ort gab der 28-jährige Deutsche an, dass er auf dem Weg zu einem Feuerwehreinsatz war, als er im Kreisverkehr von der Straße abkam und das Verkehrsschild rammte. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 1.000 Euro. Während der Unfallaufnahme konnten die Beamten Alkoholgeruch feststellen. Auf Nachfragen gab der Mann an, zwei Bier getrunken zu haben. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,88 Promille. Auch er musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zur Verantwortung ziehen.


0 Kommentare