25.05.2020, 18:38 Uhr

Die Polizei ermittelt Tödliches Feuer in Burglengenfeld – Brand ging wohl von einem Herd in der Küche aus

 Foto: Alexander Auer Foto: Alexander Auer

Am Samstagabend, 23. Mai, brannte es in einem Wohnhaus in Burglengenfeld. Ein 47-jähriger Mann kam dabei ums Leben. Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg und ein Gutachter des Bayerischen Landeskriminalamts konnten nun die Ursache näher eingrenzen.

Burglengenfeld. Wie bereits berichtet, kam es am 23. Mai, gegen 20.15 Uhr, zu einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Holzheimer Straße in Burglengenfeld. Während ein 78-jähriger Bewohner das Haus selbst verlassen konnte, wurde ein anderer Bewohner im Alter von 47 Jahren von den Flammen offenbar in der Dachgeschosswohnung eingeschlossen, konnte die Wohnung nicht mehr verlassen und kam letztlich so zu Tode.

Die Ermittler der Kriminalpolizeiinspektion Amberg stellt mit Unterstützung eines Gutachters des Bayerischen Landeskriminalamtes nun fest, dass der Brand offensichtlich von einem Herd in der Küche ausgegangen war. Möglicherweise wurde der angeschaltete Herd zuvor vergessen. Die Ermittlungen dauern an.


0 Kommentare