19.05.2020, 13:36 Uhr

Justiz Petra Froschauer wird neue Direktorin des Amtsgerichts Schwandorf

 Foto: Edward Olive/123rf.com Foto: Edward Olive/123rf.com

Der Bayerische Justizminister Georg Eisenreich hat Petra Froschauer mit Wirkung zum 1. Juni zur neuen Direktorin des Amtsgerichts Schwandorf ernannt. Sie ist damit Nachfolgerin von Ewald Ebensperger, der am 31. März in den Ruhestand eintrat.

Schwandorf. Der Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg, Dr. Thomas Dickert, freut sich sehr auf die Zusammenarbeit mit PetraFroschauer: „Ich danke zunächst Herrn Ebensperger für die hervorragende Arbeit, die er am Amtsgericht Schwandorf geleistet hat. Frau Froschauer wünsche ich für das neue Amt alles Gute und viel Glück, sie ist aus meiner Sicht die Idealbesetzung für dieses Amt. Gerne hätte ich die neue Direktorin persönlich in ihr Amt eingeführt, leider ist dies wegen der Corona-Pandemie bis auf weiteres nicht möglich.“

Ewald Ebensperger begann seinen Dienst in der Bayerischen Justiz am 1. November 1983. Seine erste Station war bei der Staatsanwaltschaft in Amberg. Am 15. Juni 1987 wechselte er als Richter an das Amtsgericht Schwandorf, an dem er Familien- und Vormundschaftssachen sowie zusätzlich auch Straf-, Bußgeld und Zwangsvollstreckungssachen bearbeitete. Mit Wirkung vom 1. Dezember 1992 wurde Ebensperger zum Richter am Landgericht Amberg ernannt und war dort in der Folgezeit in verschiedenen Zivil- und Strafkammern eingesetzt. Darüber hinaus war er zeitweise mit der Hälfte seiner Arbeitskraft an das Amtsgericht Schwandorf abgeordnet, wo er Strafsachen bearbeitete. Zum 15. Dezember 2001 wurde Ebensperger zum Vorsitzenden Richter am Landgericht Amberg ernannt und war dort Vorsitzender der Jugendkammer, einer kleinen Strafkammer, der großen und kleinen Strafvollstreckungskammer sowie der Kammer für Handelssachen. Ab 1. April 2009 führte er den Vorsitz der zweiten Zivilkammer, welche für erst- und zweitinstanzliche Zivilsachen zuständig war.

Ab 16. November 2014 war Ewald Ebensperger Direktor des Amtsgerichts in Schwandorf.

Petra Froschauer begann nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Regensburg und Erlangen und dem Referendariat in Schwandorf, Amberg und Regensburg ihre Tätigkeit bei der Bayerischen Justiz am 1. März 1987 als Staatsanwältin in Amberg. Sie war dort mit dem Jugendreferat betraut. Nachdem sie sich von Juli 1989 bis Mai 1990 im Erziehungsurlaub befunden hatte, setzte sie ihre Tätigkeit als Staatsanwältin, zuständig für allgemeine Strafsachen, in Weiden in der Oberpfalz fort. Vom 1. Dezember 1992 bis 16. September 2001 war Froschauer als Familienrichterin am Amtsgericht Schwandorf tätig. Zum 17. September 2001 kehrte sie an die Staatsanwaltschaft Amberg zurück und war dort als Gruppenleiterin eingesetzt. Sie bearbeitete dort überwiegend die Bereiche Politische Strafsachen, Jugend- und Frauenschutz. Nachdem sie von Juli 2009 bis März 2013 am Amtsgericht in Amberg ständige Vertreterin des Direktors gewesen und dort vorwiegend als Jugendrichterin und Jugendschöffenrichterin tätig war, übernahm sie im März 2013 die Aufgabe der ständigen Vertreterin am Amtsgericht in Schwandorf. Sie wirkt auch hier unter anderem als Jugendrichterin und Jugendschöffenrichterin, aber auch als Ermittlungsrichterin und ist zuständig für Abschiebehaftsachen.


0 Kommentare