17.05.2020, 22:19 Uhr

Die Polizei ermittelt Patient der Bezirksklinik in Rehau legt Feuer – 50.000 Euro Schaden

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Ein Patient der Bezirksklinik in Rehau legte am Sonntagnachmittag, 17. Mai, in seinem Zimmer einen Brand, den die Feuerwehr jedoch rasch löschen konnte. Alle Bewohner und Klinikmitarbeiter blieben unverletzt. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rehau/Landkreis Hof. Kurz nach 16 Uhr bemerkten Angestellte einer Station im dritten Obergeschoss des Krankenhauses in der Fohrenreuther Straße Rauch im Flur und wählten den Notruf. Rasch kam eine große Anzahl Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort. Polizeibeamte sperrten die Straßen um das Gebäude weiträumig ab. Zwischenzeitlich hatte das Personal die Patienten der betroffenen Station in einem Garten in Sicherheit gebracht. Den Feuerwehreinsatzkräften gelang es schnell, die Flammen in dem Zimmer zu löschen. Anschließend lüfteten sie den relevanten Bereich.

Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen hat ein 29-jähriger Patient den Brand in seinem Zimmer gelegt. Beamte des Kriminaldauerdienstes aus Hof übernahmen vor Ort die Ermittlungen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf circa 50.000 Euro. Derzeit können die Räume der betroffenen Station nicht mehr genutzt werden; die Bewohner kommen in anderen Zimmern der Bezirksklinik unter.


0 Kommentare