17.05.2020, 11:20 Uhr

Die Polizei ermittelt Mit bis zu 120 km/h durch Selb gerast

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Einer zivilen Streife der Polizeiinspektion Marktredwitz fiel Freitagnacht, 15. Mai, um 21.43 Uhr, ein weißer Audi Quattro in Selb auf. Der Pkw driftete im Bereich der Weißenbacher Straße über eine Kreuzung.

Selb. Die Streife versuchte, dem Pkw durch das Stadtgebiet zu folgen um ihn anzuhalten und zu kontrollieren. Aufgrund der gefährdenden Geschwindigkeitsüberschreitung wurde die Verfolgung abgebrochen. Im Schnitt fuhr der Pkw mit circa 100 km/h, auf dem Christan-Höfer-Ring sogar mit mehr als 120 km/h. Letztendlich wurde der Pkw-Fahrer angetroffen, als er bei der Halteranschrift vorfuhr.

Es werden dringend Zeugen gesucht, die den weißen Audi Quattro mit Selber Kennzechen durch Selb haben rasen sehen. Das Auto wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof sichergestellt, sowie weitere Maßnahmen getroffen.

Der Fahrer, ein 21-jähriger Selber wird nun wegen eines Vergehens der Teilnahme an einem illegalen Kraftfahrzeugrennens angezeigt. Erschreckend ist, dass die jungen Raser keinerlei Lehren aus dem schrecklichem Unfall Anfang 2020 in Selb, bei dem ein junger Mann ums Leben kam, gelernt haben.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeugs wurde außerdem noch ein Einhandmesser griffbereit aufgefunden werden. Auch deswegen hat sich der junge Mann zu verantworten.


0 Kommentare