17.05.2020, 09:58 Uhr

Kontrollen Münchberger Polizei stellt Drogen sicher

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Freitagnachmittag, 15. Mai, bis in den Abend hinein wurden von der Münchberger Polizei verstärkt Kontrollen im Stadtgebiet durchgeführt.

Münchberg. Ein 25-jähriger Pole wurde hierbei mit seinem Kleintransporter einer Verkehrskontrolle unterzogen. Wie sich herausstellte, hatte der Mann am Vortag einen Joint geraucht und wies entsprechend drogentypische Auffälligkeiten auf. Ein durchgeführter Urintest verlief positiv auf THC. Zudem konnten im Fahrzeug knapp zwei Gramm Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Bei dem Mann wurde eine Blutentnahme durchgeführt, die Fahrzeugschlüssel sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Gleiches bei einem 33-jährigen Polen, der mit seinem Mercedes unterwegs war. Auch bei ihm konnten die kontrollierenden Beamten sofort drogentypische Auffälligkeiten feststellen und im Weiteren Rauschgiftutensilien und eine geringe Menge Cannabis auffinden. Die obligatorische Blutentnahme und eine Unterbindung der Weiterfahrt waren die Folge. Beide Fahrer müssen sich nun unter anderem wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Bei einem 39-jährigen Polen, der als Beifahrer eines weiteren Kleintransporters unterwegs war, konnte ebenfalls eine geringe Menge von 0,3 Gramm an Marihuana aufgefunden werden. Das Rauschgift war in einer Filmdose versteckt. Den Mann erwartete ebenfalls eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Bei der Kontrolle eines Klein-Pkws konnten zwei 26 und 28 Jahre alte Deutsche festgestellt werden. Beide Männer stammten vom Bodensee. Der jüngere von beiden führte neben diversen Rauschgiftutensilien knapp ei Gramm Marihuana mit sich, während bei dem älteren neben knapp 2 Gramm Marihuana auch ein Gramm Kokain beschlagnahmt werden konnte.

Ebenfalls ging den Münchberger Beamten ein 20-jähriger Italiener ins Netz, der in seiner Bauchtausche einen Joint und ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Marihuana mit sich führte.

Bei einem 20-jährigen polnischen Kraftfahrer konnte bei einer Verkehrskontrolle ein Schlagring aufgefunden werden. Hierbei handelt es sich um einen so genannten verbotenen Gegenstand, dessen Besitz allein strafbar ist. Der Schlagring wurde von den Münchberger Beamten sofort aus dem Verkehr gezogen. Der junge Mann erhielt eine Strafanzeige nach dem Waffengesetz.

Weiterhin waren die Beamten auch im Bereich des Jugendschutzes tätig. Bei einem 16-jährigen Münchberger konnten Zigaretten aufgefunden und sichergestellt werden. Die Eltern werden informiert. Die Zigaretten an diese übergeben.

Last but not least führten die Beamten auch Lke-Kontrollen am AMutohof durch. Hierbei wurden drei Fahrer nach dem Fahrpersonalgesetz beanstandet, da sie keine oder nur ungenügend Aufzeichnungen über ihre Lenk- und Ruhezeiten führten.

Verstöße gegen Stadtsatzung

Am Freitagnachmittag fielen Beamten der Polizeiinspektion Münchberg eine 62-jährige Frau aus Münchberg und kurze Zeit später ein 51-jähriger Mann aus Stammbach auf, die sich im innerstädtischen Bereich auf öffentlichem Verkehrsgrund niederließen und Alkohol konsumierten. Dies ist lt. Satzung der Stadt Münchberg verboten und stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Die beiden Personen wurden angezeigt, der Sachverhalt der Stadt Münchberg zur weiteren Verfolgung mitgeteilt.


0 Kommentare