10.05.2020, 22:28 Uhr

Unfall bei Nabburg Kranfahrzeug kippt auf der A93 eine Böschung hinunter – 250.000 Euro Schaden

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Am Samstag, 9. Mai, gegen 13.25 Uhr, befuhr ein 64-jähriger aus Niedersachsen mit einem Gespann, bestehend aus einem Autokran und einem Anhänger, die AutobahnA93 in Richtung Regensburg. Etwa 1.500 Meter nach der Anschlussstelle Nabburg kam das Gespann alleinbeteiligt und aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, stürzte zwei Meter die Böschung hinab und schlitterte mehrere Meter den parallel zur Autobahn verlaufenden Flurbereinigungsweg entlang.

Nabburg. In dessen Folge kippte der Autokran auf die rechte Fahrzeugseite und kam in einer Wiese zum Liegen. Die Rettungskräfte befreiten den Fahrer, der sich alleine im Fahrzeug befunden hatte, aus dem Führerhaus. Er erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen in Form von Prellungen und kam zur Beobachtung ins Klinikum Schwandorf. Der umgestürzte Autokran musste von einem Bergeunternehmen aufwendig geborgen werden. Der Sachschaden am wird auf circa 250.000 Euro geschätzt. Weiter kam es zu geringen Flurschäden. Am Einsatz waren die Feuerwehren Nabburg und Pfreimd sowie das THW Schwandorf mit insgesamt 40 Einsatzkräften beteiligt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen der Unfallursache aufgenommen.


0 Kommentare