30.04.2020, 16:38 Uhr

Sicherheit Wechsel bei der Autobahnpolizeistation Schwandorf – der neue Stationsleiter heißt Heiko Erl

Joseph Decker, Heiko Erl und Ingo Witte.  Foto: PI SchwandorfJoseph Decker, Heiko Erl und Ingo Witte. Foto: PI Schwandorf

Kriminalhauptkommissar Heiko Erl ist ab 1. Mai 2020 der neue Leiter der Autobahnpolizeistation (APS) Schwandorf. Er folgt damit auf Polizeihauptkommissar Ingo Witte, der zur Kriminalpolizeiinspektion Amberg wechselte und dort die Leitung des Kommissariats 8 (KDD) übernahm.

Schwandorf. Die APS Schwandorf ist Teil der Verkehrspolizeiinspektion Amberg und eine von zwei Autobahnpolizeistationen im Bereich des Polizeipräsidiums Oberpfalz. Ihre Zuständigkeit erstreckt sich auf 45,5 Kilometer entlang der A93 zwischen den Anschlussstellen Ponholz und Wernberg-Köblitz. Als fachspezifische Dienststelle obliegen ihr besondere Aufgaben wie beispielsweise Verkehrsüberwachung, Verkehrsunfallaufnahme, Fahndungsmaßnahmen oder auch Kriminalitätsbekämpfung. Zudem wird sie auch in vielen Fällen zur Unterstützung der Polizeiinspektionen im Landkreis Schwandorf eingesetzt.

Polizeihauptkommissar Ingo Witte stand fast zwei Jahre an der Spitze der Autobahnpolizeistation Schwandorf. Zum 1. Mai wechselt der 52-Jährige nun wieder in seine Heimatstadt und übernimmt bei der Kriminalpolizeiinspektion Amberg die Leitung des Kommissariats 8 (Kriminaldauerdienst).

Erster Polizeihauptkommissar Josef Decker, stellvertretender Leiter der Verkehrspolizeiinspektion Amberg, begrüßte den neuen Leiter der Autobahnpolizeistation in Schwandorf. Ab 1. Mai ist Heiko Erl im Rahmen des Personalauswahlverfahrens für das Spitzenamt der 3. Qualifikationsebene vorübergehend Leiter der APS Schwandorf. Der 46-jährige Kriminalhauptkommissar war die letzten 20 Jahre bei der Kriminalpolizeiinspektion Weiden tätig und kann nun sein Aufgabenfeld auch und insbesondere auf den verkehrsrechtlichen Sektor ausdehnen. Er hat zwei Kinder im Alter von zehn und zwölf Jahren und wohnt in Weiden.


0 Kommentare