23.04.2020, 16:49 Uhr

Polizei findet Heroin 42-Jähriger behauptete, ausgeraubt worden zu sein

 Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com Foto: Jörg Hüttenhölscher/123rf.com

Eigentlich zeigte am Dienstag, 21. April, ein 42 Jahre alter Mann gegenüber der Polizei ein Raubdelikt an, bei dem ihm Bargeld entwendet worden sei. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Mannes konnte Heroin aufgefunden werden. Zudem stellte sich am nächsten Tag heraus, dass der angebliche Raub vorgetäuscht war. Es wurde Haftbefehl erlassen.

Maxhütte-Haidhof. Am Dienstag, 21. April, gegen 22.30 Uhr, wurden die Beamten der PI Burglengenfeld in die Bahnhofstraße in Maxhütte-Haidhof gerufen. Dort wandte sich der 42-jährige Mann an die Polizei und gab an, dass er soeben von zwei Unbekannten ausgeraubt worden wäre. Erste Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen nach den angeblichen Tätern wurden eingeleitet. Während der Aufnahme des Sachverhalts ergaben sich bereits Widersprüchlichkeiten. Der Mitteiler wurde durchsucht und dabei mehrere hundert Euro Bargeld aufgefunden. Zudem konnte eine Plastiktüte mit einer Heroinmenge im höheren zweistelligen Bereich aufgefunden werden. Bei der darauffolgenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten weiteres Heroin. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und am nächsten Tag einem Ermittlungsrichter vorgeführt. Wie sich bei einer erneuten Befragung herausstellte, hatte der Tatverdächtige den Raub vorgetäuscht. Aufgrund eines erlassenen Haftbefehls des Amtsgerichts Ambergs wegen illegalen Handelns mit Heroin wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg ermittelt in diesem Fall.


0 Kommentare