21.04.2020, 20:05 Uhr

Feuer auf der A93 Lkw gerät in Brand – 18 Paletten mit Laminatböden zerstört

 Foto: APS Schwandorf Foto: APS Schwandorf

Am Dienstag, 21. April, um 11.38 Uhr, fing der Reifen eines Lkw-Anhängers Feuer und zerstörte den Anhänger und die Ladung.

Maxhütte-Haidhof. Der Fahrer des Gespanns mit bosnischer Zulassung war zu dieser Zeit auf der Autobahn A93 in südlicher Fahrtrichtung unterwegs, als 400 Meter vor der Autobahnanschlussstelle Ponholz der hintere rechte Reifen des Anhängers wegen eines nicht geklärten technischen Defekts am Rad Feuer fing. Der Fahrer bemerkte diesen Umstand noch rechtzeitig, lenkte das Gespann auf den Seitenstreifen und koppelte den brennenden Anhänger vom Lkw. Die verständigten Feuerwehren Teublitz, Klardorf und Meßnerskreith mit circa 30 Einsatzkräften löschten den in Brand geratenen Anhänger und sicherten die Autobahn ab. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Regensburg für etwa eine Stunde komplett gesperrt. Während der aufwendigen Bergung des Anhängers war die Fahrbahn bis 14.45 Uhr nur auf dem linken Fahrstreifen befahrbar. Durch den Brand wurde die Ladung des Anhängers, 18 Paletten mit Laminatböden, zerstört. Außerdem erlitt der Anhänger einen beträchtlichen Schaden. Die Fahrbahn und die Schutzplanke waren ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden wird auf circa 30.000 Euro geschätzt. Glücklicherweise wurden keine Personen geschädigt.

Der Fahrer des Lkw muss wegen den festgestellten technischen Mängeln auch am Lkw mit einem Bußgeld rechnen.


0 Kommentare