16.04.2020, 11:11 Uhr

Geschwindigkeitsmessung „Spitzenreiter“ mit 107 Sachen statt 60 unterwegs

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Mittwoch, 15. April, wurde in der Zeit von 15.45 Uhr bis 20.30 Uhr die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h auf der Staatsstraße 2238 im Gemeindebereich von Hirschau überwacht.

Hirschau/Birgland. Hierbei wurden drei Fahrzeugführer im Anzeigenbereich beanstandet, die höchste gefahrene Geschwindigkeit betrug 128 km/h.

Weiter wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h am in der Zeit von 15.30 Uhr bis 21 Uhr auf der Staatsstraße 2164 im Gemeindebereich von Birgland überwacht. Hierbei mussten elf Fahrzeugführer im Anzeigenbereich beanstandet werden, auf zwei kommt zusätzlich ein einmonatiges Fahrverbot hinzu. Der „Spitzenreiter“ war mit 107 km/h unterwegs.


0 Kommentare