26.03.2020, 19:11 Uhr

Autobahn eine Stunde gesperrt Dem Fahrer wurde schwarz vor Augen – Lkw- Gespann kommt von der Straße ab

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 25. auf 26. März, ereignete sich auf der Autobahn A9 Höhe Berg ein Verkehrsunfall.

A9/Berg. Ein 26 Jahre alter Mann aus der Tschechischen Republik war mit seinem Lkw- Gespann in Fahrtrichtung München unterwegs, als ihm plötzlich schwarz vor Augen wurde. Er kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte dort ein Verkehrsschild und fuhr in den dortigen Graben. Danach zog das Gespann wieder nach links und prallte frontal gegen die Mittelschutzplanke. Der Gliederzug, mit deutscher Zulassung, kam schließlich quer zur Fahrbahn zum Stehen.

Die Autobahn in Richtung München musste für etwa eine Stunde gesperrt werden. Der Fahrer kam zur Untersuchung ins Krankenhaus nach Naila. Hier wurden allerdings keine Verletzungen festgestellt und er konnte im Anschluss das Krankenhaus wieder verlassen. Am Gespann entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Der Schaden an der Schutzplanke dürfte bei etwa 10.000 Euro liegen.


0 Kommentare