25.03.2020, 18:52 Uhr

Kontrollen Appell der Oberpfälzer Polizei – „die Beschränkungen ernstnehmen und zu Hause bleiben“

 Foto: Marcel A Mayer Foto: Marcel A Mayer

Seit Samstag gilt in Bayern die vorläufige Ausgangsbeschränkung anlässlich der Corona-Pandemie. In der Oberpfalz ist weiterhin ein Anstieg der Verstöße erkennbar.

Regensburg. Im Zeitraum von 24. März, 6 Uhr, bis 25. März, 6 Uhr, stellten die Beamtinnen und Beamten 163 Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkung fest. Dies stellt einen weiteren Anstieg dar.

Die Beamtinnen und Beamten kontrollierten akribisch insgesamt etwa 1.700 Einrichtungen, Gastronomiebetriebe, Ladengeschäfte und Personen in der gesamten Oberpfalz. Überwiegend handelt es sich bei den Verstößen um solche, bei denen Personengruppen angetroffen wurden, die sich ohne triftigen Grund in der Öffentlichkeit aufgehalten oder in Privatwohnungen getroffen hatten.

Die Polizei Oberpfalz appelliert erneut an die Bevölkerung, die Beschränkungen ernst zu nehmen und zu Hause zu bleiben! Die Kontrollen werden weiterhin intensiviert und Zuwiderhandlungen hart bestraft.


0 Kommentare