19.02.2020, 14:21 Uhr

Geschwindigkeitsmessung Spitzenreiter mit 133 Sachen statt 80 unterwegs

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Am Dienstag, 18. Februar, führte die VPI Amberg in Ebermannsdorf und in Burglengenfeld Geschwindigkeitsmessungen durch.

Ebermannsdorf/Burglengenfeld. In der Zeit von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h im Gemeindebereich von Ebermannsdorf überwacht. Hierbei wurden 62 Fahrzeugführer beanstandet. 42 Beanstandungen lagen im Verwarnungsbereich und 20 im Anzeigenbereich. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 133 km/h.

Bei einer weiteren Geschwindigkeitsmessung in der Zeit von 16.30 Uhr bis 20 Uhr wurde die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h im Gemeindebereich von Burglengenfeld überwacht. Hier mussten 21 Fahrzeugführer beanstandet werden. 16 davon erwartet eine Verwarnung und fünf eine Anzeige, wobei hier auf einen Fahrzeugführer zusätzlich ein Fahrverbot zukommt. Der „Spitzenreiter“ erreichte hierbei 133 km/h.


0 Kommentare