17.02.2020, 12:58 Uhr

Zwei offene Haftbefehle Fünffach gesuchter 41-Jähriger erhält „Freifahrtschein“ ins Gefängnis

 Foto: Bundespolizei Foto: Bundespolizei

Auf einem Autobahnparkplatz der Autobahn A6 bei Waidhaus ging den Fahndern der Bundespolizeiinspektion (BPOLI) Waidhaus ein Georgier ins Fahndungsnetz, der gleich mit zwei Haftbefehlen und drei Aufenthaltsermittlungen gesucht wurde.

Waidhaus. Die Beamten hatten in einem Fernreisebus von Prag nach Mailand die Personalien des Mannes überprüft und gleich drei Fahndungsnotierungen unterschiedlicher Staatsanwaltschaften festgestellt. Gleich der erste Treffer war ein „Freifahrtschein“ ins Gefängnis. Wegen Diebstahls mit Waffen, Bandendiebstahls und Wohnungseinbruchsdiebstahls suchte die Staatsanwaltschaft Tübingen den Mann seit dem Jahr 2015 mit Untersuchungshaftbefehl.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart wollte seit 2016 des 41-Jährigen habhaft werden. Der Mann aus Tiflis war wegen Diebstahls zu 80 Tagen Freiheitsstrafe verurteilt worden, seither aber flüchtig gewesen.

Last but not least suchten den Dieb noch die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Amtsgerichte in Göppingen und Heidelberg zur Aufenthaltsermittlung, um weitere Haftbefehle wegen Diebstahls vorzubereiten.


0 Kommentare