13.02.2020, 15:05 Uhr

Besuch beim Amberger Landrat Vor gut 40 Jahren Polizeipraktikant, jetzt Polizeipräsident

Landrat Richard Reisinger ließ den Polizeipräsidenten Norbert Zink auch ins Goldene Buch des Landkreises Amberg-Sulzbach eintragen.  Foto: Robert GrafLandrat Richard Reisinger ließ den Polizeipräsidenten Norbert Zink auch ins Goldene Buch des Landkreises Amberg-Sulzbach eintragen. Foto: Robert Graf

Der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann hatte ihn Ende April feierlich in sein neues Amt eingeführt. Nun stattete Polizeipräsident Norbert Zink dem Amberg-Sulzbacher Landrat Richard Reisinger seinen Antrittsbesuch ab.

Landkreis Amberg-Sulzbach. Dabei bat der Landrat den neuen Polizeichef der Oberpfalz um eine Fortführung der „bewährten und reibungslosen Zusammenarbeit“ mit dem Polizeipräsidium.

Polizeipräsident Norbert Zink freute sich über die gemeinsame positive Bewertung des Zusammenwirkens zwischen Polizei und Landkreis. Dies ist laut Zink Grundvoraussetzung für den hohen Sicherheitsstand in der Region für die Bürgerinnen und Bürger. Ziel sei es, diese Sicherheitslage in den nächsten Jahren noch zu verbessern, so der Polizeipräsident.

Am 1. Mai 2019 trat Norbert Zink die Nachfolge von Gerold Mahlmeister an. Davor war der 58-Jährige Polizeivizepräsident beim Polizeipräsidium Schwaben Nord. Bei der Polizei ist Norbert Zink, der in Memmingen geboren ist, seit mehr als 40 Jahren und hat den Beruf von der Pike auf kennen gelernt. Vom Praktikanten bei der Polizeiinspektion Memmingen über das Landeskriminalamt und die Bereitschaftspolizei und das Innenministerium hat er sich zum Polizeipräsidenten hochgearbeitet.


0 Kommentare