02.02.2020, 19:12 Uhr

Vorfall in Selb Eishockeyfans aus Bayreuth mit Farbbeuteln beworfen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Freitagabend, 31. Januar, fand in Selb zu der Eishockey-Partie zwischen den zweiten Mannschaften aus Selb und Bayreuth statt. Da es in der Vergangenheit bereits zu Ausschreitungen der rivalisierenden Fangruppierungen gekommen war, wurde die PI Marktredwitz von geschlossenen Einheiten unterstützt.

SELB/LANDKREIS WUNSIEDEL Dass diese Lageeinschätzung richtig war, zeigte sich bereits gegen 19.15 Uhr, als eine Gruppe vermummter und mit Maleranzügen bekleideter Personen, die dem Selber Fanspektrum zuzurechnen sind, auf das Dach der Geschäftsstelle kletterten und von dort die darunter stehenden Bayreuth-Fans, die auf ihre Eintrittskarten warteten, mit blauen und roten Farbbeuteln bewarfen. Anschließend ergriff die Gruppe die Flucht. Den Einsatzkräften gelang es, fünf Personen aus der Gruppe festzunehmen. Es handelt sich um Männer im Alter zwischen 18 und 22 Jahren aus dem Landkreis Wunsiedel. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden gegen die fünf Personen Ermittlungsverfahren wegen mehrerer Straftaten unter anderem wegen Landfriedensbruchs eingeleitet. Die Gruppe verblieb bis zur Abreise der Bayreuther Fans in Polizeigewahrsam. Bei einer Person aus der Gruppe, einem 18-Jährigen aus Selb, wurden zudem bei der Durchsuchung 1,8 Gramm Amphetamin und 1,2 Gramm Haschisch aufgefunden und beschlagnahmt. Eine entsprechende Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz wurde erstattet.

Im weiteren Einsatzverlauf wurde ein Polizeibeamter von einem 31-jährigen Mann aus Selb beleidigt. Die Personalien Feststellung des Mannes war nicht mit unmittelbarem Zwang möglich. Ein Ermittlungsverfahren wegen Beleidigung wurde eingeleitet.

Schließlich wurde noch ein 28-jähriger Mann aus Schwarzenbach an der Saale von Polizeibeamten dabei beobachtet, wie er gegen den Seitenspiegel eines Pkw mit Bayreuther Zulassung schlug, sodass der Spiegel einklappte. Es entstand zwar augenscheinlich kein Sachschaden, ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Sachbeschädigung wurde gegen den Mann aber trotzdem eingeleitet.

Ein Polizeibeamter wurde bei einer Festnahmeaktion leicht am Daumen verletzt, blieb aber dienstfähig.


0 Kommentare