01.02.2020, 23:42 Uhr

Unfall in Plößberg 31-Jähriger schläft am Steuer ein und gerät in den Gegenverkehr

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Glück im Unglück hatte am Freitagabend, 31. Januar, gegen 18.30 Uhr, eine 62-jährige Münchnerin, da sie nur leicht verletzt wurde.

PLÖßBERG/LANDKREIS TIRSCHENREUTH Die Frau fuhr mit ihrem Toyota die Tirschenreuther Straße ortsauswärts, als plötzlich ein entgegenkommendes Fahrzeug auf ihre Seite zuhielt und frontal in ihr Fahrzeug stieß. Am Steuer des VW saß ein 31-jähriger tschechischer Mann, der wie er später sagte nur „kurz eingenickt“ sein musste. Die Münchnerin wurde mit HWS und Prellungen ins Krankenhaus Tirschenreuth eingeliefert, der Unfallverursacher blieb unverletzt. Der Gesamtschaden an beiden Pkws wird auf circa 6.000EUR geschätzt.

Wer sich übermüdet ans Steuer setzt, einschläft und dadurch einen anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet oder wie in diesem Fall sogar schädigt, begeht eine Straftat nach dem StGB wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Dies kann, neben einer Geld- oder Freiheitsstrafe auch den Verlust der Fahrerlaubnis nach sich ziehen. Gegen den 31-jährigen Unfallverursacher wird nun wegen diesen Vergehens ermittelt. Die Polizei rät daher schon bei den ersten Anzeichen von Müdigkeit das Fahrzeug abzustellen.


0 Kommentare