16.01.2020, 08:33 Uhr

Dringend um Hinweise gebeten Einbruchsserie Marktredwitz und Waldsassen – Polizei findet Gegenstände und bittet die Bevölkerung um Mithilfe


Im letzten Monat hatte sich mindestens ein unbekannter Täter an mehr als 50 Häusern in Waldsassen und mehr als 60 Mehrfamilienhäusern im Marktredwitz zu schaffen gemacht. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden in der Oberpfalz ermittelt zusammen mit Beamten der PI Waldsassen und der PI Marktredwitz in einer Ermittlungsgruppe. Am Sonntag, 12. Januar 2020, konnte ein Tatverdächtiger auf frischer Tat von einer Streife der Polizeiinspektion Marktredwitz in der Breslauer Straße ertappt und festgenommen werden. Jetzt bittet die Kriminalpolizeiinspektion Weiden in der Oberpfalz auch die Bevölkerung um ihre Mithilfe. Im Zuge der Ermittlungen wurden nämlich persönliche Gegenstände in der Goethestraße/Waldsassen aufgefunden.

MARKTREDWITZ/WALDSASSEN Im Zeitraum von 3. bis 31. Dezember 2019 war es in Waldsassen zu mehreren Einbruchsversuchen gekommen. Ein oder mehrere bislang unbekannte Täter hatten in zeitlichen Abständen immer wieder versucht, in Kellerabteile der Häuser zu gelangen und Gegenstände mitzunehmen. Aktuell sind der Kriminalpolizeiinspektion Weiden in der Oberpfalz acht Fälle bekannt, in denen der oder die Täter erfolgreich waren und Werkzeuge oder Wertsachen im Wert eines niedrigen vierstelligen Eurobetrags entwendeten. Der Gesamtsachschaden liegt bei etwa 6.000 Euro. Bereits ab Anfang November 2019 waren der oder die Täter im Stadtgebiet Marktredwitz tätig. In mehr als 60 Fällen wurden dort in erster Linie Mehrfamilienhäuser angegangen. Hierbei war der Täter in 13 Fällen erfolgreich, konnte in die Häuser eindringen und dort aus den Kellerabteilen unter anderem Fahrräder, Werkzeuge und diverse andere Gegenstände entwenden. Der Entwendungsschaden in Marktredwitz liegt bei circa 13.000 Euro, der Sachschaden liegt ebenfalls im fünfstelligen Bereich. Ob zur Serie auch fünf Einbrüche in der Stadt Arzberg zugeordnet werden können, muss noch ermittelt werden.

Aufgrund der Zusammenhänge wurde eine Ermittlungsgruppe bei der KPI Weiden in der Oberpfalz gebildet, bei denen Beamte der Kriminalpolizeiinspektion, der PI Waldsassen sowie aus Marktredwitz intensiv ermittelten. In enger Zusammenarbeit wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen veranlasst. So konnte am Sonntag, 12. Januar 2020, gegen Mittag, ein Tatverdächtiger von Beamten der PI Marktredwitz dabei beobachtet werden, wie er sich in der Breslauer Straße Zugang zu einem Hinterhof verschaffte. Der 30-Jährige aus Tschechien wurde vorläufig festgenommen. Bei ihm konnte Aufbruchswerkzeug und Diebesgut aufgefunden und sichergestellt werden. Einen Tag später wurde er einem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Hof vorgeführt, der gegen den Mann Haftbefehl erließ. Er wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt. Die Ermittlungsgruppe der Kriminalpolizeiinspektion Weiden in der Oberpfalz konnte aufgrund sorgfältiger und fokussierter Arbeit in hervorragender Abstimmung mit den Beamten aus Oberfranken zu diesem raschen Ermittlungserfolg kommen. Jetzt muss geklärt werden, welche Einbrüche dem Tatverdächtigen zugeordnet werden können und ob er Einzeltäter war oder möglicherweise noch Mittäter bestehen.

Dabei bittet die Kriminalpolizeiinspektion Weiden in der Oberpfalz auch die Bevölkerung um ihre Mithilfe. Im Zuge der Ermittlungen wurden nämlich persönliche Gegenstände in der Goethestraße/Waldsassen aufgefunden. Mit Veröffentlichung der Kleidungsstücke bittet die Polizei auf Hinweise von Zeugen. Wer kennt die Kleidung und weiß, wem sie gehört? Zudem wurden ein Bolzenschneider und ein Werkzeugkoffer aufgefunden. Auch hier werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu den Gegenständen geben können. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden in der Oberpfalz ist rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0961/ 401-291 zu erreichen.


0 Kommentare