13.01.2020, 22:02 Uhr

Unfälle Glatte Straßen wurden Autofahrern zum Verhängnis

(Foto: trendobjects/123rf.com)(Foto: trendobjects/123rf.com)

Straßenglätte war die Ursache bei drei Unfällen, die sich Sonntagfrüh, 12. Januar, quer durch den Dienstbereich der Polizeiinspektion Marktredwitz ereigneten.

MARKTREDWITZ Der erste Unfall passierte bereits gegen 4.30 Uhr auf der Staatsstraße 2179. Ein 39-jähriger Mann aus dem Raum Kronach kam, von Tschechien kommend, mit seinem Pkw nach links von der Fahrbahn ab und geriet auf die Leitplanke. Dort stieß er gegen ein Straßenschild, wurde zurück auf die Fahrbahn geschleudert und stieß mit einem Pkw im Gegenverkehr zusammen, der von einer 19-jährigen Selberin gesteuert wurde. Alle Beteiligten blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf circa 20.000 Euro geschätzt.

Gegen 8.45 Uhr kam eine 66-jährige Autofahrerin aus Wunsiedel auf der Staatsstraße 2180 mit ihrem Pkw bei Thiersheim ins Schleudern stieß gegen ein Verkehrsschild und fuhr in den Straßengraben. Sachschaden hier circa 2.000 Euro.

Gegen 8.50 Uhr geriet eine 60-jährige Frau aus dem Lkr. Bayreuth mit ihrem Pkw auf der B303 infolge Straßenglätte ins Schleudern und fuhr in die Leitplanke. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 15.000 Euro.


0 Kommentare