08.01.2020, 14:00 Uhr

Plötzlich intensive Schneefälle Mercedes gerät auf eisglatter Autobahn ins Schleudern

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Dienstag, 7. Januar 2020, kurz nach 9 Uhr am Morgen zog eine kurze Schlechtwetterfront durch die Region Münchberg. Dabei kam es auch im Bereich der Autobahn A9 nahe Münchberg zu kurzen intensiven Schneefällen, die die Autobahn innerhalb weniger Minuten abschnittweise eisglatt werden ließen.

MÜNCHBERG In diesem Streckenabschnitt zwischen Münchberg/Nord und Hof/West passte ein 42-jähriger Mercedes-Fahrer seine Geschwindigkeit nicht an, kam ins Schleudern und stieß erst in die rechte und dann noch in die Mittelleitplanke. Ein anderer Verkehrsteilnehmer konnte den Schleudervorgang beobachten, hielt an und leistete Erste Hilfe. Noch während die Polizeistreifen auf der Anfahrt zur Unfallstelle waren, fuhr ein 55-Jähriger mit seinem Volvo über Fahrzeugteile, die auf linken Fahrspur herumlagen. Verletzt wurde bei den Anstößen niemand. Es entstand lediglich Sachschaden in Höhe von knapp 30.000 Euro.

Die Hofer Verkehrspolizei musste die eisglatte Fahrbahn in Richtung Berlin vorbeugend kurzzeitig sperren, damit die Arbeiter der Autobahnmeisterei Münchberg Streusalz aufbringen konnten. Damit konnten weitere Unfälle verhindert werden.


0 Kommentare