03.01.2020, 13:22 Uhr

Die Polizei ermittelt „Kommunikative Erwachsenendienste“ kommen einem 22-Jährigen teuer zu stehen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Für „kommunikative Erwachsenendienste“ am Telefon soll ein 22-Jähriger jetzt 1.388 Euro bezahlen.

LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Der junge Mann erhielt mehrere Inkassoschreiben aus der Tschechischen Republik. Allerdings räumte der Anzeigeerstatter schon ein, dass er durchaus entsprechende Hotlines angewählt habe, was er nun im Einzelnen nicht mehr nachvollziehen könne. Das absendende Unternehmen steht dazu bei einer Staatsanwaltschaft im Hessen bereits im Visier.


0 Kommentare