25.12.2019, 18:29 Uhr

Fahrt an Ort und Stelle beendet Fahrer zeigt Fantasieführerschein vor – Beamte erkennen Urkundendelikt und erstatten Anzeige

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Bei einer Kontrolle am Dienstag, 24. Dezember, gegen 11.50 Uhr, zeigte ein 48-jähriger Mann aus Berlin den Beamten bei einer Kontrolle auf der Autobahn A9 bei Berg einen internationalen Führerschein vor. Wie für die Beamten unschwer zu erkennen war, handelte es sich bei dem „Führerschein“ jedoch um ein Produkt aus dem Internet, der nicht „von amtlicher Seite“ ausgestellt worden war.

BERG Somit war die Fahrt für den 48-Jährigen an Ort und Stelle beendet und ein Ersatzfahrer musste anrücken, bevor es weitergehen konnte. Die Beamten beschlagnahmten indes den Fantasieführerschein und zeigten den Mann wegen eines Urkundendelikts und Fahrens ohne Fahrerlaubnis an.


0 Kommentare