22.12.2019, 11:10 Uhr

9.000 Euro Schaden Unfall auf der A93 – übermüdet in die Leitplanken geprallt

(Foto: guapofreak/123RF)(Foto: guapofreak/123RF)

Zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A93 wurden die Beamten der Hofer Autobahnpolizei am Samstag, 21. Dezember, in der Mittagszeit gerufen.

MARKTREDWITZ Wie sich hier herausstellte, war ein 19-jähriger Fahranfänger aus Polen mit seinem Kleinwagen gegen 12.50 Uhr in die Leitplanken gefahren und blieb schließlich total beschädigt auf der Überholspur stehen. Zu seiner vermeintlichen Entlastung erklärte der junge Mann sowohl den Ersthelfern als auch den Polizeibeamten, dass er am Steuer eingeschlafen sei. Keine gute Entschuldigung, wie er kurz darauf erfahren musste. Denn die Beamten belehrten den jungen Mann nun, dass er sich womöglich einer Straftat schuldig gemacht hat. Da er mit einem „körperlichen Mangel“ nämlich einen Verkehrsunfall verursacht hatte, stand er nun unter Verdacht, ein Vergehen der Straßenverkehrsgefährdung begangen zu haben. Neben rund 8.000 Euro am eigenen Auto verursachte der Unfallfahrer noch rund 1.000 Euro Schaden an der Leitplanke.


0 Kommentare