02.12.2019, 09:07 Uhr

Weiterfahrt unterbunden 54 Kilo verbotene Böller unter Kokaineinfluss durch die Gegend gefahren

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Sonntagmittag, 1. Dezember, wurde ein Pkw aus dem Zulassungsbereich Biberach nach der Einreise aus Tschechien durch Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Selb gemeinsam mit Beamten der Bundespolizeiinspektion Selb einer Kontrolle unterzogen.

SCHIRNDING/LANDKREIS WUNSIEDEL Hierbei wurden im Kofferraum zwei Kartons – insgesamt 54 Kilo – verbotene pyrotechnische Gegenstände (Böller) aufgefunden und beschlagnahmt. Diese konnten einem 26-jährigen deutschen Mitfahrer zugeordnet werden. Darüber hinaus wurden bei einem weiteren Mitfahrer, einem 23-jährigen Serben, eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und beschlagnahmt. Zu guter Letzt stellten die Beamten beim 27-jährigen türkischen Fahrer noch drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein positiver Drogenvortest auf Kokain bestätigte den Verdacht der Beamten. In Folge dessen wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrer musste sich im Anschluss einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen. Die Männer müssen sich nun wegen mehrerer Verstöße straf- und bußgeldrechtlich verantworten, unter anderem wegen Verstößen gegen das Sprengstoff- und Betäubungsmittelgesetz.


0 Kommentare