26.11.2019, 16:25 Uhr

Vermutlich technische Ursache Leerstehendes Mühlengebäude in Erbendorf abgebrannt

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Montag, 25. November, um 1.49 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle Weiden der Brand eines unbewohnten Hauses in Erbendorf mitgeteilt. Nachbarn hatten den Feuerschein entdeckt und den Notruf getätigt.

ERBENDORF Beim Eintreffen der alarmierten Feuerwehren stand das seit mehreren Jahren nicht mehr bewohnte Gebäude in Vollbrand. Wegen der Lage an der Fichtelnaab war die Wasserversorgung kein Problem. Nach 1,5 Stunden war das Feuer gelöscht. Das Anwesen brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere 10.000 Euro.

Beim Brand erlitten zwei Feuerwehrleute wegen eines geplatzten Schlauchs Verletzungen. Sie wurden vorsorglich mit dem BRK zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren zur Brandbekämpfung 140 Helfer vom BRK bzw. Feuerwehrmänner im Einsatz.

Am Dienstag, 26. November, wurde das Gebäude durch Sachverständige des BLKA und der Kriminalpolizeiinspektion Weiden begangen. Nach ersten gutachterlichen Erkenntnissen handelt es sich bei der Brandursache mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine technische Ursache. Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden hat die Ermittlungen übernommen.


0 Kommentare