19.11.2019, 15:31 Uhr

Zwei Fälle im Bereich der PI Wunsiedel Brennende Autos mussten gelöscht werden

(Foto: Kzenon/123rf.com)(Foto: Kzenon/123rf.com)

Eine 33-jährige Wunsiedlerin fuhr am Montagnachmittag, 18. November, mit ihrem Pkw zu einem Verbrauchermarkt in der Egerstraße und stelle diesen auf dem Parkplatz ab. Als sie den Markt betrat, kam ihr schon ein Mann mit einem Feuerlöscher entgegen.

WUNSIEDEL/TRÖSTAU Jetzt erst bemerkt sie, dass aus dem Motorraum ihres Fahrzeuges Flammen schlugen. Der Zeuge konnte den Brand löschen, der vermutlich auf einen technischen Defekt zurückzuführen ist.

Am Montagabend kam ein 71-jähriger Rentner mit seinem Pkw nach Hause und stelle diesen vor seinem Wohnanwesen in Tröstau ab. Kurze Zeit später wurde er von einem Nachbarn informiert, dass der Pkw in Brand geraten war und die Feuerwehr schon verständigt sei. Die Ehefrau versuchte noch, mit einem Eimer Wasser den Motorraum zu löschen. Sie erlitt dabei eine Rauchgasvergiftung und wurde durch einen Notarzt behandelt. Beim Versuch, den Brand zu löschen, stürzte auch der Ehemann und erlitt leichtere Verletzungen. Die Feuerwehr konnte den Brand, der vermutlich durch einen technischen Defekt entstanden war, löschen. Jedoch entstand an dem Pkw wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von circa 8.500 Euro.


0 Kommentare