17.11.2019, 18:46 Uhr

Kontrolle bei Marktredwitz Rauschgiftspürhund des Selber Zolls erschnüffelt 57,5 Gramm Marihuana im Luftfiltergehäuse eines Autos

Sichergestelltes Marihuana. (Foto: Bundeszollverwaltung)Sichergestelltes Marihuana. (Foto: Bundeszollverwaltung)

Als sich ein 23-Jähriger aus Osteuropa das Versteck für circa 60 Gramm Marihuana überlegte, hatte er sicher nicht mit der feinen Nase des Rauschgiftspürhundes der Selber Zöllner gerechnet.

MARKTREDWITZ Im Rahmen einer Kontrollmaßnahme überprüften die Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege Selb vor Kurzem nahe Marktredwitz einen aus der Tschechischen Republik kommenden Pkw. Auf Befragen gab der Fahrer an, sich auf einer Ausflugsfahrt zu befinden, verbotene Gegenstände wie Waffen oder Drogen habe er nicht dabei. Auf Grund seines nervösen Verhaltens während der Kontrolle führten die Beamten zunächst einen Drogenwischtest durch, der positiv verlief. Daraufhin entschlossen sich die Zöllner, das Fahrzeug des Reisenden etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, und holten sich hierfür die Unterstützung eines Rauschgiftspürhundes. Nachdem der Hund an vermeintlichen Verstecken im Karosseriebereich nicht anzeigte, wurde die Suche auch auf den Motorraum ausgedehnt, wo der Spürhund schnell fündig wurde: Versteckt im Luftfiltergehäuse befand sich ein Plastiktütchen mit insgesamt 57,5 Gramm Marihuana.

Die Selber Zöllner stellten das Rauschgift sicher und leiteten gegen den Mann ein entsprechendes Strafverfahren ein. Da der Verdacht des Fahrens unter Drogeneinfluss bestand, wurde der Beschuldigte der zuständigen Polizeiinspektion Marktredwitz übergeben.


0 Kommentare