10.11.2019, 11:47 Uhr

1,24 Promille Unter Alkoholeinfluss mit einem „geborgten“ Auto unterwegs

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Weil er in auffälliger Fahrweise die Autobahn A9 in Richtung München befuhr, wurde ein 20-Jähriger aus Leipzig mit einem Mini durch eine Streife der Bundespolizei an der Anschlussstelle Münchberg-Nord für eine Kontrolle angehalten.

MÜNCHBERG Die Ursache für die Fahrweise war schnell gefunden. Offenbar hatte der junge Mann zu sehr dem Alkohol zugesprochen, was ein späterer Alkoholtest mit einem Wert von 1,24 Promille bestätigte. Die weitere Sachbearbeitung übernahm dieVerkehrspolizeiinspektion Hof. Der junge Autofahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Weiterhin stellte sich heraus, dass er sich den Mini ohne Wissen und Einwilligung von seinem Stiefvater „ausgeliehen“ hatte. Er muss sich nun zum einen wegen eines Vergehens wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, sowie eines Vergehens wegen unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs verantworten. Auf seinen Führerschein wird er wohl eine längere Zeit verzichten müssen.


0 Kommentare