27.10.2019, 20:55 Uhr

Dubiose Masche Millionenerbe in Aussicht gestellt – Anzeige wegen versuchten Betrugs erstattet

(Foto: Bjoern Hennrichs/123rf.com)(Foto: Bjoern Hennrichs/123rf.com)

Nach einem alten Trick wurde einem Röslauer ein Millionenerbe in Aussicht gestellt. Dieses stamme von einem Verwandten, der in Südamerika plötzlich nach einer Naturkatastrophe umgekommen sei und das hübsche Sümmchen liege jetzt bei einer „Safe Security Company“ in Spanien.

RÖSLAU/LANDKREIS WUNSIEDEL Die frohe Botschaft stamme von einem ausländischen Rechtsanwalt. Üblicherweise erfolgt nach Kontaktaufnahme die Bitte, einen gewissen Geldbetrag auf ein ausländisches Konto zu überweisen, um sich die Ansprüche zu sichern. Der Angeschriebene erstattete allerdings schon vorab ohne Kontaktaufnahme Anzeige bei der Polizeiinspektion Wunsiedel wegen versuchten Betrugs.


0 Kommentare