24.10.2019, 09:52 Uhr

Wackersdorf Unfallfahrer weiter flüchtig – Polizei warnt vor Anhaltern

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Am Mittwochvormittag, 23. Oktober, ereignete sich auf der Bundesstraße B85 bei Wackersdorf ein Frontalzusammenstoß zwischen zwei Autos. Drei Beteiligte wurden vor Ort angetroffen und waren verletzt. Der Fahrer eines der Autos ist weiter flüchtig.

WACKERSDORF Eine Absuche des Gebietes um die Unfallstelle durch einen Polizeihubschrauber blieb ohne Erfolg. Auch die Verfolgung seiner Fährte durch Maintrail-Hunde verlor sich am Stadtrand von Wackersdorf. Der tschechische Fahrer des Unfallfahrzeuges ist somit weiter auf der Flucht. Zumindest kann davon ausgegangen werden, dass er nicht schwerer verletzt ist und sich der Strafverfolgung entziehen will.

Dem Unfallfahrer werden die Delikte der fahrlässigen Körperverletzung und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort vorgeworfen. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Alle Pkw-Insassen wurden jedoch zum Glück nur leicht verletzt. Bei der Durchsuchung eines Mitfahrers, ebenfalls tschechischer Staatsbürger, wurden ein Einhandmesser und geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden. Diesen erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittel- und dem Waffengesetz. Die beiden Mitinsassen wurden nach erfolgter Sachbehandlung wieder entlassen.

Die Polizei bittet weiterhin darum, im Bereich von Schwandorf und Wackersdorf keine Anhalter mitzunehmen und bei der Feststellung eines solchen sofort die Polizei unter dem Notruf 110 oder der Telefonnummer 09431/ 4301-0 zu informieren.

Wir berichteten online bereits unter www.wochenblatt.de.


0 Kommentare