20.10.2019, 21:28 Uhr

Auch mehrere Kinder betroffen Unfallserie auf der A93 – 19 Verletzte, 92.000 Euro Schaden

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Freitag, 18. Oktober, gegen 16.15 Uhr, musste ein 42-jähriger Lenker eines Skoda auf der Autobahn A93 in Fahrtrichtung Hof kurz nach der Anschlussstelle Wernberg-Köblitz verkehrsbedingt bremsen. Ein mit seinem Ford C-Max dahinter fahrender 38-jähriger Mann aus Marktredwitz erkannte dies zu spät und fuhr auf den Skoda auf.

WERNBERG-KÖBLITZ Der Skoda Fahrer, sowie die in seinem Fahrzeug befindliche Ehefrau und das im Fond befindliche Kleinkind, wurden bei dem Auffahrunfall leicht verletzt. Alle drei Personen wurden mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der auffahrende Ford-C-Max Lenker wurde bei dem Unfall ebenfalls leicht verletzt. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Der bei diesem Unfall entstandene Sachschaden wird von der sachbearbeitenden Autobahnpolizei Schwandorf auf circa 35.000 Euro geschätzt.

Folgeunfall 1

Aufgrund des oben genannten, unmittelbar vorangegangenen, Verkehrsunfalles mussten alle nachfolgenden Fahrzeuge auf der linken Fahrspur bis zum Stillstand abbremsen. Ein 52-jähriger Audi A5 Fahrer aus Erbendorf erkannte diesen Umstand zu spät und fuhr nur 100 Meter hinter der genannten Unfallstelle auf das Heck eines vor ihm stehenden Seat Alhambra auf. Durch die Wucht des Anpralles wurde der Seat Alhambra auf einen davor stehenden VW Golf geschoben. Der Unfallverursacher, die sechs Insassen des Alhambra (darunter zwei Kinder im Alter von elf und 14 Jahren) und die beiden Insassen im Golf wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die beiden Kinder und zwei im Alhambra befindliche Frauen wurden mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Bei diesem Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 35.000 Euro.

Folgeunfall 2

Keine 50 m nach dem zweiten Unfallort fuhr dann ein 63-jähriger Lenker eines Fiat Doblo auf einen zum Stehen gekommenen BMW eines 28-jährigen aus Weiherhammer auf. Ein hinter dem Fiat Doblo fahrender 58-jähriger Mann konnte seinen VW Passat ebenfalls nicht mehr anhalten und fuhr dann noch auf den Fiat Doblo auf. Der BMW-Lenker wurde bei dem Unfall leicht verletzt, seine im Pkw befindliche, 30-jährige Ehefrau sowie die zweijährige Tochter und der drei Monate alte Sohn wurden wegen leichterer Verletzungen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die beiden anderen, jeweils allein in ihren Pkw befindlichen, Unfallbeteiligten wurden ebenfalls leicht verletzt. Bei diesem Unfall musste lediglich der BMW abgeschleppt werden. Die beiden anderen Pkw konnten von den Unfallbeteiligten selbst vom Unfallort verbracht werden. Durch den Unfall entstand laut der bei allen drei Unfällen sachbearbeitenden Autobahnpolizeistation Schwandorf ein Gesamtsachschaden von circa 22.000 Euro. An allen drei Unfallstellen waren das THW Nabburg und die Feuerwehr Oberköblitz zur Verkehrslenkung, Unfallabsicherung und Fahrbahnreinigung eingesetzt.


0 Kommentare