11.10.2019, 22:57 Uhr

57.500 Euro Sachschaden Aquaplaning-Unfall führt zu Folgeunfall – drei Leichtverletzte

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Dienstag, 10. Oktober, gegen 6.45 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Mann aus Guteneck mit seinem grauen BMW 1er die linke Fahrspur der Autobahn A93 in Fahrtrichtung Hof, als er bei regennasser Fahrbahn aufgrund Aquaplaning kurz vor der Anschlussstelle Schwarzenfeld nach links von der Fahrbahn abkam.

SCHWARZENFELD Der 1er-BMW prallte in die Mittelleitplanke, drehte sich anschließend und blieb mit dem Heck in Richtung Mittelleitplanke bzw. Front in Richtung rechte Fahrspur auf der linken Fahrspur stehen. Durch den Aufprall in die Mittelleitplanke wurde der graue BMW totalbeschädigt, sodass er durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Der 23-jährige BMW-Fahrer wurde vorsorglich zur ärztlichen Untersuchung in ein Krankenhaus verbracht.

Ein dem grauen 1er-BMW nachfolgender 31-jähriger Mann aus Maxhütte-Haidhof mit seinem weißen 1er-BMW erkannte die gefährliche Situation auf der linken Fahrspur und konnte seinen BMW noch bis zum Stillstand abbremsen. Auch ein dahinterfahrender 35-jähriger Mann aus Schwandorf mit seinem schwarzen Audi A 4 konnte sein Fahrzeug noch bis zum Stillstand abbremsen, anschließend die Unfallstelle mit einem Warndreieck absichern und sich dann hinter die Leitplanke zu dem 23-jährigen Mann aus Guteneck und dem 31-jährigen Mann aus Maxhütte-Haidhof begeben. Ein 53-jähriger BMW-X3-Fahrer erkannte die Unfallstelle bzw. Situation zu spät und fuhr auf der linken Fahrspur frontal auf das Heck des unbesetzten schwarzen Audi A4 auf. Der Audi A4 wurde durch die Wucht des Aufpralls in die Mittelleitplanke geschleudert, sodass zu dem erheblichen Heckschaden noch ein Frontschaden hinzukam. Der weiße BMW X3 wurde aufgrund der Wucht des Aufpralls nach rechts in die Außenleitplanke geschleudert und blieb dann totalbeschädigt mit der Fahrzeugfront entgegen der Fahrtrichtung auf dem rechten Fahrstreifen stehen. Aufgrund der Fahrzeuge auf den beiden Fahrspuren und der herumliegenden Trümmerteile musste die A93 in Fahrtrichtung Hof bis 8.15 Uhr totalgesperrt werden. Auch der schwarze Audi A4 und der weiße BMW X3 waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf circa 45.000 Euro geschätzt. An der Leitplanken entstand ein Schaden in Höhe von circa 2.500 Euro. Der BMW-X3-Fahrer und seine 49-jährige Beifahrerin wurden vorsorglich zur ärztlichen Untersuchung in ein Schwandorfer Krankenhaus gebracht. Die Reinigung der Unfallstelle insbesondere hinsichtlich ausgelaufener Betriebsstoffe wurde durch die Feuerwehr Schwandorf erledigt. Die Ausleitung bzw. Unfallstellenabsicherung wurde durch die Autobahnmeisterei Schwandorf gewährleistet.


0 Kommentare